Wir sind für Sie da!

Service-Telefon:
04153 / 5906 21
Kostenlose Vorort-Beratung
Termin vereinbaren
Schornsteinratgeber anfordern




Sie planen:

Ratgeber anfordern

ERUTEC® VW

VW - Einzügig Mit dem einschaligen Schornsteinsystem ERUTEC® VW bieten wir Ihnen eine bewährte und traditionelle Schornsteinlösung an.

Die monolithischen Betonformblöcke des Systems bestehen aus hochwertigen Ausgangsstoffen (Ziegelsplitt, Blähton, Ziegelmehl, Zement) und verfügen über einen quadratischen Querschnitt mit abgerundeten Ecken.

Besondere Leistungsmerkmale

  • Traditionelles einschaliges Schornsteinsystem
  • Produktklassifizierung T400 N2 D 3 G50 LA90 R0,12
  • Schnelle und einfache Montage

  • Komplette und preisgünstige Monoblock-Systemlösung für Not- oder Reserveschornsteine
  • Sicherer Schornstein-Schacht (Feuerwiderstandsklasse LA90) für den Einbau von Abgasleitungen oder Innenrohren für Abgasanlagen (bis T400)

  • Formblöcke des Systems mit CE-Kennzeichnung nach der harmonisierten Produktnorm EN 1858
  • Überwachte Qualität – Regelmäßige Produktkontrollen durch den Güteschutz- Beton- und Fertigteilwerke Nord e. V. (Burgwedel)
  • Als System-Abgasanlage zusätzlich nach der strengeren allgemeinen Prüfnorm EN 13216-1 vom TÜV SÜD (München) geprüft
  • Feuerwiderstandsklasse LA90 nach DIN 18160-60:2014-02 (mit thermischer Vorbehandlung)

Anwendungsbereich

Bauartbedingt ist der einschalige Schornsteinsystem ERUTEC® VW bevorzugt für den Anschluss von Stückholzöfen (Kaminöfen) nach DIN EN 13240 mit Nennbetriebstemperaturen von max. 400 °C geeignet, die für die Notbeheizung (z. B. bei Stromausfall) vorgehalten werden oder nur gelegentlich (z. B. hin und wieder in der Übergangszeit als Zusatzheizung) betrieben werden sollen.

Feuerstätten für die Zentralheizung (z. B. Festbrennstoff-Heizkessel) und Feuerstätten mit abgesenkten Abgastemperaturen (z. B. Kachelöfen oder Kaminöfen mit wasserführenden Bauteilen) sollten heute nicht mehr an einschalige Schornsteinbauarten angeschlossen werden.

Für Festbrennstoff-Feuerstätten, die für einen regelmäßigen Betrieb vorgesehen sind, empfehlen wir unsere mehrschaligen Schornsteinsysteme mit keramischem Innenrohr. Für die spezielle Anwendung „W3G“ empfehlen wir das System „F-LASplus“.

Monoblock-System für Notschornsteine

  • Komplette und preisgünstige Monoblock-Lösung für Not- oder Reserveschornsteine

Die Energiepreise steigen von Jahr zu Jahr. Die verschiedenen Energiequellen (Strom, Gas, Öl, Fernwärme) werden über ein kompliziertes Verteilernetz ins Haus geliefert. Fast jede Zentralheizung ist zudem abhängig von Elektrizität.

In jedem Gebäude sollten daher geeignete bauliche Vorrichtungen bestehen, um wenigstens einen Raum im Falle eines nicht nur kurzfristigen Ausfalles der Beheizungsanlage mit Wärme zu versorgen.

Auch wenn nicht mehr verbindlich vorgeschrieben, sollten sogenannte Not- und Reserveschornsteine in Neubauten vorgesehen werden.

Bei Versorgungsengpässen könnten daran vorübergehend stromunabhängige Festbrennstoff-Einzelfeuerstätten angeschlossen werden.

Der Schornsteinsystem ERUTEC® VW bietet sich hierfür als Monoblock-System-Lösung ideal an. Diese Bauart wird für diesen Verwendungszweck seit Jahrzehnten im Wohnungsbau eingesetzt.

Schornstein-Schacht-Lösung (LA90)

  • Sicherer Schornstein-Schacht (Feuerwiderstandsklasse LA90) für den Einbau von Abgasleitungen oder Innenrohren für Abgasanlagen (bis T400)

Die preisgünstige einschalige Bauart erfüllt bereits ohne zusätzliches Innenrohr die regelmäßigen Anforderungen an Schornsteine. Daher ist der ERUTEC® VW ideal für den nachträglichen Einbau von Innenrohren für Abgasanlagen und überdrucksicheren Abgasleitungen geeignet.

Putzbekleidung

  • ERUTEC® VW mit bauseitiger Putzbekleidung für erhöhte Luftdichtheit

Der Schornsteinsystem soll in Wohn- und Nutzräumen – sofern nicht anderweitig verkleidet – mit einem geeignetem Innenputz (Putzmörtelgruppe I) versehen werden. Die Dicke des armierten Putzes soll dabei mindestens 15 mm betragen.

Die Gasdichtheits- bzw. Druckklasse N2 (zul. Leckrate 3,0 Liter/Sekunde x m2 bezogen auf die innere Oberfläche) nach EN 1443 wird ohne Putzbekleidung erreicht!

Brandschutzdämmung

  • ERUTEC® VW mit Brandschutzdämmung bei angrenzenden brennbaren Bauteilen

Zwischen Bauteilen aus oder mit brennbaren Baustoffen und dem Schornsteinsystem sind 50 mm Abstand einzuhalten. Dieser Zwischenraum ist zu belüften.

Sofern der Zwischenraum verschlossen werden soll, ist dies an zwei Seiten (z. B. in einer Wandecke) zulässig, wenn der Abstand jeweils auf mindestens 100 mm erhöht wird und für das Verschließen die SBW-Dämmplatten aus unserem Lieferprogramm verwendet werden.

Die Zwischenräume in nicht mineralischen Decken- und Dachdurchführungen sind ebenso zu verschließen. Nähere Informationen finden Sie in der der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Nr. Z-7.1-3314 und der Versetzanleitung.

Dämmung in Kaltbereichen und über Dach

  • ERUTEC® VW mit zusätzlicher Dämmung für Kaltbereiche und über Dach

Der ERUTEC® VW weist einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,12 m2K/W (bezogen auf die innere Oberfläche und eine mittlere Temperatur von 200 °C) auf. Abgasberührte Schornsteinabschnitte über Dach (im Freien) oder in kalten (nicht beheizten) Räumen müssen mit einer zusätzlichen Wärmedämmung versehen werden. Durch das Anbringen von 3 cm dicken SAW- oder SWD-Dämmplatten aus unserem Lieferprogramm kann in diesen Abschnitten z. B. ein Wärmedurchlasswiderstand von ≥ 0,40 m2K/W erreicht werden.

Thermische Dämmung im Dachdurchgang

Bewährte Detaillösung (Flankendämmung) für die Durchdringung der Wärmeschutzhülle

  • Zusätzliche Wärmedämmung (z. B. mit SWD-Dämmplatten) der Betonformblöcke oberhalb der luftdichten Gebäudehülle verringert Wärmeleitung im Betonformblock und reduziert Verluste übers Dach.
  • Keine brandschutztechnische und statische Schwächung des einschaligen Schornsteins.
  • Feuerwiderstand und Standsicherheit bleiben voll erhalten.

Entscheidungsfreiheit

Der Schornsteinsystem darf – eine funktionsgerechte Bemessung und Ausführung sowie ein bestimmungsgemäßer Betrieb der Feuerstätte vorausgesetzt – im Rahmen seiner Produktklassifizierung genutzt werden.

Dieses setzt voraus, dass keine gesetzlichen Bestimmungen den Betrieb der angeschlossenen Feuerstätte(n) einschränken. Einschränkungen können z. B. aus Gründen des Umweltschutzes und der Energieeinsparung bestehen.

Als Hersteller des Bausatzes tragen wir im Sinne von EN 1443 - bei bestimmungsgemäßer Verwendung - die Produkthaftung für die System-Abgasanlage.

Dieses entbindet den Bauherrn, die am Bau Beteiligten und den Betreiber aber nicht von der Verantwortung für das eigene Handeln. Wie bei allen Abgasanlagen wird eine ordentliche Planung, Ausführung und ein bestimmungsgemäßer Betrieb vorausgesetzt.

Die Nichteinhaltung von z. B. Brandschutzabständen, der Anschluss von kondensierenden Feuerstätten an Schornsteine für eine trockene Betriebsweise oder eine Fehlbeanspruchung der Feuerstätte (z. B. durch Überladung der Feuerstätte, Verbrennen unter Luftmangel) kann zu Beschädigungen der Schornsteinkonstruktion und Gefahren (z. B. unkontrollierten Russbränden), unabhängig ob sich um eine einschalige oder mehrschalige Schornstein-Bauart handelt, führen.

Im Internet finden Sie unter Überschriften wie „Warnung einschalige Schornsteine“ Informationen, die wir nicht kommentieren müssen.

Schauen Sie sich einfach die Internetauftritte, sofern der entsprechende Hersteller auch global tätig ist, in anderen europäischen Ländern (wie z. B. in der Schweiz, Dänemark, Finnland, Schweden oder Norwegen) an und bilden sich hierzu Ihre eigene Meinung.

Wir empfehlen den Einbau von mehrschaligen Schornsteinen, möchten unseren Kunden aber weiterhin die Auswahl und Möglichkeit bieten, je nach Anspruch und Geldbeutel auch noch eine traditionelle Schornsteinlösung zu erhalten.
  • Zugregler aus Edelstahl mit Explosionsklappe, Gruppe 1-5

Einzügig (Bausatz)

Best.-Nr. Lichte Weite
in cm
entspricht einem
hydraulischen Ø in cm
Außenmaß
in cm
Gewicht
kg/stgm
VW 16x16 16x16 16,9 32x32 120
VW 12 20x20 21,2 36x36 140